Neues Jahr, neue alte Vorsätze

Kennst du das? Am 31. Dezember noch schnell gute Vorsätze für das neue Jahr fassen, diese am 1. Januar verdrängen und spätestens nach einer Woche im gleichen Trott wie letztes, vorletztes und vorvorletztes Jahr weitermachen. Warum nur haben wir den Drang, uns Jahr für Jahr Vorsätze zu nehmen, meist dieselben wie bereits in den vergangenen Jahren, um diese dann so schnell wie möglich geflissentlich wieder zu «vergessen»?

 

Die Sache mit der Motivation

Wir meinen es wohl mit den guten Vorsätzen nicht so ernst. Oder ignorieren wir unsere Bedürfnisse? So es denn unsere Bedürfnisse sind. Ich möchte mich im neuen Jahr mehr bewegen oder mich gesünder ernähren. Ja, will ich das wirklich? Oder will das mein Partner, meine Partnerin, mein Arzt, meine Mutter, die Gesellschaft? Und obwohl ich wahrscheinlich der Meinung bin, dass mehr Bewegung oder ein gesünderer Lebensstil mir schon guttun würde, kommt die Motivation nicht aus mir selbst heraus. Bin ich mir es denn nicht wert, gesund zu leben? Warum nur fällt uns das so schwer? 

 

Weil du es dir wert bist

Weil wir es nicht gewohnt sind, uns selbst an die erste Stelle zu stellen. Auf unsere Bedürfnisse einzugehen. Und wahrscheinlich, weil gute Vorsätze am Silvester per se zum scheitern verurteilt sind. Wie beuge ich diesem Scheitern also vor? Entweder, ich fasse überhaupt keine Vorsätze oder ich fasse das ganze Jahr über gute Vorsätze! Dafür muss kein neues Jahr, kein neuer Monat, keine neue Woche beginnen. Immer wenn du erkennst, dass dir etwas guttut, dann setze es um und mache eine Gewohnheit daraus. JETZT, auch wenn JETZT ein Montagvormittag ist. Diese Vorsätze fasst du nicht, weil Silvester ist oder es dir jemand nahelegt, sondern weil du auf deine Bedürfnisse hörst, und weil du es dir wert bist.

 

Tue immer dein Bestes

Natürlich kommt es trotzdem vor, dass du in alte Muster verfällst. Aber auch dann bleibe sanft und liebevoll mit mir. Gewohnheiten zu ändern ist ein Prozess. Jahrelang eingefahrene Muster können nicht in ein paar Wochen ersetzt werden. Sei geduldig mit dir und erlaube dir, auch mal einen Schritt zurückzugehen, um danach mit neuem Elan wieder voranzuschreiten. Werde immer bewusster und tue stets dein Bestes. Entwickle dich in der Geschwindigkeit, die für dich richtig ist. Das bist du dir wert!